FAQ – Fragen und Antworten

In diesem Bereich werden die häufigsten Fragen beantwortet, die es zum Thema QEEG und Neurofeedback gibt.

Scheuen Sie sich nicht, uns Ihre eigene Frage zu stellen, vielleicht bekommt sie dann hier ebenfalls einen Eintrag!
Stellen Sie uns Ihre Frage per Kontaktformular oder im Forum.

Weitere Fragen und Antworten folgen bald. Besuchen Sie uns einfach hin und wieder!

Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen zum Thema QEEG und Neurofeddback
Wie verbinde ich den WinEEG Computer mit dem PsyTask Computer?

WinEEG und PsyTask müssen auf zwei separaten Computern laufen. Beide Computer müssen über ein serielles Kabel verbunden werden.

Moderne Computer verfügen nicht mehr über eine serielle Schnittstelle, so dass wir einen „USB-seriell-Adapter“ für jeden Computer benötigen. Ein „USB-seriell-Adapter“ wird als „COM Port“ auf dem Computer erscheinen, der dann von WinEEG, bzw. PsyTask verwendet wird.

Es gibt zwei mögliche Vorgehensweisen:

  • Wahl des COM Ports des USB-seriell Adapters in WinEEG und PsyTask
  • Modifikation des COM Ports der USB-seriell Adapter, so dass sie mit den Voreinstellungen in WinEEG und PsyTask übereinstimmen.

1) Modifikation des COM Ports in Windows:

Wir empfehlen, COM-Port Einstellungen im Geräte-Manager auf Werte von kleiner als 8 zu ändern. Auf einigen Computern gab es Probleme mit höheren Port-Nummern. Dazu gehen Sie auf den Geräte-Manager, Abschnitt COM-Ports (etwa „Anschlüsse (COM und LPT)“), erweitern Sie (‚+‘) und doppelklicken Sie auf den USB-seriell-Adapter. Dort wählen Sie den Abschnitt „Port-Einstellungen“ und klicken auf „Erweitert“. Dann tun Sie zwei Dinge: Bewegen Sie beide Regler ganz nach links und ändern Sie die COM-Port-Nummer auf einen niedrigeren Wert. Meist steht COM 2 zur Verfügung. Falls nicht, Sie aber wissen, dass nichts anderes in dem System COM 2 nutzt, wählen Sie ihn aus. Ignorieren Sie die Fehlermeldung.

2) Modifikation des COM Ports in WinEEG und PsyTask:

WinEEG: Menu Einstellungen -> Geräte Parameter… -> Parameter des Synchronisations-Port
PsyTask: Klicken Sie auf „Modify Synchronization Parameters“.

Wenn Sie die Computer gerade neu aufsetzen, stellen Sie zunächst sicher, dass die COM Ports kleiner als 8 sind (wie in (1) beschrieben) und passen Sie danach die Einstellungen in WinEEG und PsyTask an, wie in (2) beschrieben.

Hinweis: Die USB-seriell Adapter müssen immer an dieselbe USB-Schnittstelle angeschlossen werden – ansonsten wird das System einen anderen COM Port zuweisen und dann müssen die Einstellungen angepasst werden (entweder nach Methode (1) oder (2)).

Wie installiere ich Loreta / sLoreta?
  1. Download Loreta and sLoreta from the Key Institute
  2. install Loreta
  3. open WinEEG, then any EEG and Analysis -> Sources Distribution (Loreta) -> navigate to Loreta folder / 020-Main -> Loreta.exe. (note: this makes not a lot of sense, but will write a file that we will need later)
  4. install sLoreta
  5. copy the Matrix somewhere, preferrably into the sLoreta folder
  6. start sLoreta -> Viewer / Explorer ->
    a) Ctrl e -> navigate to the matrix and select the file you see
    b) Ctrl t -> as (a)
    c) Ctrl o -> enter 250 Hz, then navigate to the Loreta folder and open the voltage file (that was created by WinEEG before)
    d) Jobs -> save current

done.

Note that sLoreta will keep running even if you closed it- when you attempt to load it again, you’ll see an error message. Re-open it via the icon in the Windows task icon bar.

Was ist die HBI Datenbank?

Die HBI-Datenbank von HBimed ist eine umfangreiche Sammlung von normativen Referenz-EEG-Daten und hilft Neurofeedback-Therapeuten bei der Bewertung und Auswertung der Daten ihrer eigenen Patienten. Die HBI-Datenbank enthält nicht nur Spektraldaten, sondern auch Daten von evozierten Potenzialen mit sehr hohen Signal-Rausch-Verhältnissen, welches zu unvergleichlicher statistischer Signifikanz führt.

Der Unterschied zu herkömmlichen Datenbanken besteht darin, dass die HBI-Datenbank von HBimed die neuesten Untersuchungsmethoden (z.B. die Dekomposition von EEG und evozierten Antworten in unabhängige Komponenten, und LORETA – Low Resolution Electromagnetic Tomography) berücksichtigt.

Die HBimed HBI-Datenbank basiert auf der Methode, die am Human Brain Institute der Russian Academy of Sciences und dem Institute for Experimental Medicine der Russian Medical Academy of Sciences entwickelt wurde. Diese Methode gewann den Staatspreis der UDSSR und ist offiziell als einzigartige Entdeckung auf dem Gebiet der menschlichen Physiologie anerkannt. Die Datenbank wird mittlerweile in vielen wissenschaftlichen Zentren weltweit und in Kliniken und Praxen in Europa und den USA eingesetzt.

Hier erfahren Sie weitere Details über die HBI-Datenbank von HBimed:

In unserem Online-Shop können Sie die HBi-Datenbank bestellen: HBi-Datenbank im HBimed-Shop

Was ist EEG Biofeedback?

Auch bekannt als Neurofeedback oder Neurotherapie ist EEG Biofeedback ein bahnbrechendes Verfahren, das seit über 30 Jahren dem Gehirn von Klienten auf der ganzen Welt zu einer besseren Selbstregulierungsfähigkeit verhilft.

Dabei handelt es sich um eine nicht-invasive und schonende Methode, die deutliche und nachhaltige Ergebnisse bei einer Vielzahl von Symptomen liefert.

Das herkömmliche Biofeedback hilft dabei, Körperfunktionen anhand von „Feedback“ (sicht- und hörbare Signale) zu kontrollieren und zu trainieren – auf diese Weise wird beispielsweise Inkontinenz behandelt.

Beim EEG Biofeedback dagegen werden keine muskulären oder organischen Körperfunktionen, sondern Gehirnströme gemessen. Das Feedback wird in diesem Fall dann erzielt, wenn sich die Gehirnströme in den erwünschten Bahnen bewegen.

Auf diese Weise kann das Gehirn schonend darauf trainiert werden, unerwünschte Zustände zu „verlernen“ bzw. gewünschte Zustände zu „lernen“, beispielsweise bei Konzentrationsstörungen, Migräne oder Depressionen.

Auch wenn es sich für den kritischen Leser so anhören mag: Das hat nichts mit „Gehirnwäsche“ zu tun, sondern ist eher vergleichbar mit Muskeltraining. Nur wird beim EEG Biofeedback nicht der Bizeps trainiert, sondern das Gehirn.

Weitere Informationen zu EEG Biofeedback.

Was sind die Anwendungsmöglichkeiten von Neurofeedback?

Neurofeedback – auch bekannt als EEG Biofeedback oder Neurotherapie – wird bevorzugt bei den folgenden Krankheitsbildern mit Erfolg eingesetzt:

  • Angststörungen
  • Aufmerksamkeitsstörungen (ADS/ADHS)
  • Autismus
  • Depression
  • Epilepsie
  • Konzentrationsschwäche
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Schlaganfall
  • Tourette-Syndrom

Aber auch neben der medizinischen Anwendung bietet Neurofeedback eine ganze Reihe von Anwendungsmöglichkeiten:

  • Peak-Performance-Training von Spitzensportlern
  • Training der Kreativität
  • Erhaltung der geistigen Flexibilität im Alter
  • Anti-Agressions-Training
  • Verkürzung der Reaktionszeit
  • Gedächtnistraining
  • Stressbekämpfung

Bei Kindern über 7 Jahren wird Neurofeedback erfolgreich bei den folgenden schlafbezogenen Störungen angewendet:

  • Albträume
  • Bettnässen
  • Nachtschrecken
  • Schlafwandeln
  • Zähneknirschen
Was ist Neurotherapie?

Bei einer Form der Neurotherapie – auch bekannt als Neurofeedback oder EEG Biofeedback – wird das Gehirn des Patienten trainiert, seine Funktion zu verbessern. Es wird angenommen, dass vielen Störungen eine Fehlregulierung der Gehirnfunktion zugrunde liegt, welche durch eine Neurotherapie behoben werden kann.

Eine erfolgreiche Neurotherapie mit Neurofeedback umfasst in der Regel mindestens 15 Sitzungen, nach denen sich das Gehirn im Idealfall dauerhaft umstellen konnte, so dass die beanstandeten Symptome (z.B. Migräne oder Schlafstörungen) vermindert oder sogar vollständig zum Verschwinden gebracht werden können.

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass eine solche Neurotherapie mindestens ebenso gute Ergebnisse bei der Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen (ADS/ADHS) erzielen konnte wie eine medikamentöse Behandlung mit Ritalin.

Oft kann durch eine Neurofeedbackbehandlung die dauerhafte Einnahme von spezifischen Medikamenten vermieden werden.

Jedoch bietet eine Neurotherapie auch viele weitere Einsatzmöglichkeiten. Ob bei Spitzensportlern, Musikern, Managern oder Senioren: Fast jedes Gehirn kann durch eine Neurotherapie zu besserer Leistung trainiert werden.

Wer ist Prof. Juri Kropotov?

Neben seiner Tätigkeit als leitender Wissenschaftler der HBimed AG ist Prof. Juri Kropotov Direktor des Labors des Institute of the Human Brain (HBI) der Russischen Akademie der Wissenschaften, St. Petersburg.

Außerdem ist Prof. Kropotov außerordentlicher Professor an der Norwegian University of Science and Technology, Trondheim, Norwegen.

Die QEEG-Seminare der HBimed AG werden von Prof. Kropotov geleitet.

An wen richtet sich das HBimed QEEG Seminar?

Unsere QEEG Seminare richten sich an Ärzte, Wissenschaftler und Psychotherapeuten. Vor allem an all jene, die QEEG (Quantitatives EEG) und die Arbeit mit der HBI Datenbank und deren evozierte Potenziale kennen lernen möchten.

Als weitergefasste Zielgruppe für unsere QEEG Seminare können die folgenden Berufsbilder genannt werden:

  • Neurofeedback Therapeuten
  • Schulpsychologen
  • Neuropsychologen
  • Kinderpsychiater und Jugendpsychiater
  • Psychiater
  • Psychotherapeuten
  • Ergotherapeuten
  • Kinderärzte

Nachdem Sie unser QEEG Seminar besucht haben, haben Sie genügend praktisches und theoretisches Wissen, um in Ihrer Praxis direkt mit der QEEG Diagnostik zu beginnen.

Weitere Informationen über den HBimed QEEG Kurs.

Kurse zur Neurofeedback Ausbildung von EEG Info.

Was bedeutet QEEG?

QEEG bedeutet „Quantitatives EEG“ bzw. „Quantitative Elektroenzephalographie“ und ist eine spezielle Betrachtungsweise des EEG. Bei der Untersuchung der Gehirnströme zur Erkennung von Krankheitsursachen kann auf verschiedene Weise vorgegangen werden:

Zum einen können anhand von Symptomen (Schlafmangel, Tics, …) die Gehirnareale festgestellt (bzw. eher vermutet) werden, die eine Übererregung, Untererregung oder instabile Erregung erfahren.

Zum anderen kann aber auch anhand normierter Messwert-Datenbanken eine „quantitative“ Analyse des EEG stattfinden. Durch einen Vergleich mit den Werten einer gesunden Normpopulation kann eine Diagnose recht gesichert gestellt werden. Dies nennt man dann QEEG.

Im HBimed-Shop finden Sie die HBimed QEEG-Datenbank und unsere QEEG-Systeme.

Welche Vorteile bringt Quantitatives EEG?

Quantitatives EEG (QEEG) hat gegenüber der symptomorientierten EEG-Analyse deutliche Vorteile, denn es ist prinzipiell genauer und lässt sicherere Diagnosen zu. Quantitatives EEG lässt Erfahrungswerte vieler gesunder Normwerte aus jahrelanger Forschung einfließen.

Auch bei der Neurofeedback-Therapie kann Quantitatives EEG eingesetzt werden. Auch lässt sich damit ein überzeugender Vorher-Nachher-Vergleich des EEG-Musters erstellen.

.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und zum Datenschutz allgemein finden Sie hier: Datenschutzhinweise.

Close